Kategorien
Rückblick 2019

Vereinsabende

Jörg Corell eröffnete auch 2019 das Vereinsjahr mit einem Diskussionsabend zum Thema „Aquarientechnik – kaufen oder selbst basteln?”
Gut besucht war der Vortrag „Sonne, Sand und Piranhas zum Frühstück” von Hannes Doppermann über seine Expedition nach Venezuela. Es gab jede Menge Fotos, Videos und Infos zur dortigen Flora und Fauna
„Faszination Kaltwasser” lautete der hochinteressante Vortrag von Michael Härtl. Neben der heimischen Fischfauna stellte er auch viele andere Bewohner, wie z. B. Süßwasser-Quallen, vor

In der ASV-Vereinsgaststätte gab es zum Jahresanfang einen Pächterwechsel, deshalb fanden die ersten zwei Vereinsabende im Schützensaal des Gasthauses „Drei Rosen” statt. Der neue Pächter hielt sich nicht lange und so standen wir im August wieder vor verschlossenen Türen. Seit September ist Sabur Malekzada unser Wirt. Er hat Interesse daran, dass wir unsere Vereinsabende bei ihm abhalten und bemüht sich sehr. Drücken wir ihm und uns die Daumen.

Wolfgang Eberl hielt einen Vortrag über „Verbreitung der Aphyosemion-Arten in Gabun”. Er hat dieses afrikanische Land selbst bereist und konnte viel von seinen eigenen Erfahrungen berichten
„Guatemala – Heimat der schlafenden Kinder” hieß der kurzweilige Vortrag von Laura Bok. Nicht nur sehr seltene Amphibien und Reptilien, auch Land und Leute lernten wir näher kennen
In einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Arbeitskreis Wirbellose erzählte Clarissa Rosenbeck in ihrem Vortrag „Cambarus & Co.” alles Wissenswerte über die verschiedenen Krebsarten
Vereinsfreund Grischa Hepperle stellte seine Zuchtanlage in Wort und Bild vor. Er gab Auskunft über die von ihm nachgezogenen Fischarten, Technik, Wasserparameter usw. und verriet so manchen Trick für die erfolgreiche Zucht
Hans Esterbauer hat in seinem Palmyra-Vortrag in schönen und danach in Fotos die weh getan haben gezeigt und veranschaulicht, welche sinnlosen Zerstörungen Fanatismus und Barbarei anrichten können
Seinen aquaristischen Werdegang schilderte uns Vereinsfreund Stefan Flato. Von den Anfängen mit Goldfischen über verschiedene andere Fischfamilien bis hin zu den heute von ihm gepflegten Barschen. Auch Bilder seiner ehemaligen und aktuellen Aquarienanlagen, in denen er auch diverse Nachzuchten betreibt, stellte er vor
Ein außergewöhnlicher Vereinsabend fand im Freien statt. Sebastian Böhm wanderte mit uns in der Welt der Fledermäuse.
Während der Urlaubszeit fanden keine Vorträge statt, deshalb trafen sich die „Daheimgebliebenen” zum zwanglosen Ratschen und Fachsimpeln. Auch befreundete Gäste, wie Franz-Peter Müllenholz von den Fisch Knipsern Köln (kleines Bild rechts mit Vereinsfreundin Kathrin Glaw), konnten wir begrüßen
Wegen Dienstreise, bzw. Erkrankung der Referenten, mussten nach der Sommerpause gleich zwei der geplanten Vorträge ausfallen. Doch die Zeit wurde wurde von den Vereinsfreunden dazu genutzt, um über die Planung der Aktivitäten für das kommende Vereinsjahr zu beraten. Die ausgefallenen Vorträge werden dann voraussichtlich nachgeholt. Nebenbei entstand auch noch das eine oder andere spaßige Foto
Frederic Schedel nahm uns mit auf eine Reise nach Malawi, entlang des Sees der Sterne. Mit viel Humor und Bildmaterial erzählte er über die Artenvielfalt und auch die dort heimischen Bewohner in diesem Teil Afrikas
Über ihre Suche nach „Fissidens sp. in Portugal” berichtete Vereinsfreundin Claudia Hary. Oberhalb des Ortes Alto an der Algarve wurde sie fündig. Bilder der schönen portugiesischen Landschaft brachten uns dem Land näher
In einer Gemeinschaftsveranstaltung von AKWB und AFDK gab der österreichische Garnelen-Experte Werner Klotz Aufschluss über die genetische Verwandtschaft zwischen Bienen-, Tiger- und Hummelgarnelen
Vereinsfreund Dr. Volker Friemert gab mit Fotos und kurzen Videos einen Einblick in die fantastische Unterwasserwelt Key Largos, die er bei seinen Tauchreisen in Florida kennengelernt hat
Im Gegensatz zur Jahresabschlussfeier war der Besuch des darauffolgenden Vereinsabends, bei dem das Quiz auf dem Programm stand, rückläufig im Vergleich zum Vorjahr. Das ist sehr schade, denn die Vereinsfreunde Jörg Corell und Florian Grabsch machen sich viel Arbeit bei der Zusammenstellung der Quizfragen. Es gibt leichte, schwierige und lustige Fragen und eine Fangfrage ist auch meist dabei. Vermutlich kommen viele zu diesem Abend nicht, aus Angst sich zu blamieren. Diese Befürchtung ist unbegründet, denn nur die fünf Erstplatzierten werden namentlich bekannt gegeben. Heuer belegten die Plätze 1 bis 5: Franz Schwarz, Josef Lochner, Jakob Geck, Stefan Flato, Udo Flade

Schreibe einen Kommentar